Jazz en bloc ´05
Oldenburg

 

Jazz-Festival mit mehr als 80 Musikern vom 16.11. bis 19.11.05
im Staatstheater Oldenburg, im Wall-Kino und im PFL,

präsentiert von der

 

Unser Programm:

Mi. 16.11. 20h Wall-Kino, Heiligengeistwall

Stummfilm "Lulu - die Büchse der Pandora" mit Orchesterbegleitung
JazzComponium - 12 Musiker aus Deutschland und Frankreich spielen zum Stummfilm "Lulu - die Büchse der Pandora " eine eigens dafür komponierte Filmmusik. Die Auftritte dieses Projekts sind sehr selten geworden. Wir konnten die Musiker dafür gewinnen, sich für unser Festival noch einmal zusammenzufinden. Der Oldenburger Auftritt könnte die letzte Gelegenheit sein, sich Lulu anzusehen und anzuhören.

Joël Drouin - leader, Franz Fenris G. - voc, Luc Gosselin - ts, Laurent Meyer - bs, as, Hans-Malte Witte - as, b-cl, fl, Bernhard Mergner - tp, Jörn Anders - tp, Andreas Barkhoff - tp, Laslo Gulyas - acordion, Alexandre Rasse - p, Bernard Cochin - b, Thomas Hempel - dr.

Weitere Infos zum Film und zum JazzComponium

Mi. 16.11. 21.30h Café Bar Celona, Markt 4

After Hours
Session mit Diedra Bishop, Al-Yasha Anderson, Ken Norris und den Gästen des Festivals sowie Jazztalk in gemütlicher Runde.

www.cafe-bar-celona.de

Do. 17.11. 20h PFL, Peterstraße

 

Nordwest Bigband feat. "The Music of Bert Joris"
Die bereits hoch gelobte Nordwest Bigband setzt ihre Arbeit mit internationalen Arrangeuren auf dem Festival Jazz en bloc ´05 fort. Zu Gast ist der weltbekannte belgische Trompeter und Arrangeur Bert Joris (kl. Bild).

Musikalische Leitung: Erik van Lier

Sander Zweerink - lead tp, Jörn Anders - tp, Bernhard Mergner - tp, Ulrich Piontek - tp, Philipp Sandhaus - tp, Reinald Kessler - tb, Ed Kröger - tb, Olaf Anders - tb, Rainer Müller - bass-tb, Hans Malte Witte - as, Malte Schiller - as, Volker Wink - ts, Raimund Moritz - ts, Dirk Piezunka - bs, Neu: Oliver Poppe - p, Martin Flindt - git, Sven Schuster - b, Philipp Pumplün - dr und als special guest: Ken Norris - voc.

www.nordwest-bigband.de

Fr. 18.11. 19.30h Staatstheater Kleines Haus, Theaterwall

Hannes Clauss Quartett

Jazzthing schreibt über das Quartett: Zu welchen Wechselbädern ein akustisches Jazz-Quartett finden kann, wenn es die Grenzen der eigenen Sprache auslotet, demonstriert die Formation des Drummers Hannes Clauss... Starke Einfälle, knackige Stücke, null Schublade.

Hajo Hoffmann - violin, Werner Neumann - git, Manfred Bründl - b, Hannes Clauss - dr.

www.claussjazz.de

Heiner Kleinjohann Trio feat. Maria de Fatima

Die Kompositionen des Bandleaders Heiner Kleinjohann stehen einerseits in der Tradition des Modern Jazz der 60er- und dem Rock-Jazz der 70er Jahre, sind aber auch beeinflusst von neuesten Strömungen (Jazz Today) und von Stilelementen der Klassik und Folklore.

Heiner Kleinjohann - p, Alexander Morsey - b, Christian Schoenefeldt - dr, Maria de Fatima - voc.

Chamber Orchestra of Groove feat. Arkady Shilkloper

 

11 Jazz- Streicher, ergänzt durch den weltbekannten Hornisten Arkady Shilkloper, bilden ein einzigartiges Ensemble, das die Kluft zwischen Klassik, Rock, Weltmusik und Jazz vergessen macht.

Arkady Shilkloper - Waldhorn, Alphorn, Alperidu,
Hajo Hoffmann, Anti von Klewitz, Christoph König, Nicola Kruse, Leo Weiß, Ulli Bartel - Violine,
Ingmar Süberkrüb, Mike Rutledge - Viola, Martin Klenk, Susanne Paul - Violoncello, Jens Piezunka - Kontrabass

www.cogroove.de

Sa. 19.11. 15h PFL, Peterstraße

Die Jazzbäckerei

Ein Angebot für die kleinen Jazzfreunde und solche, die es werden wollen.

Studenten und Studentinnen der Bremer Hochschule der Künste haben ein Programm zusammengestellt, das Kinder von 8 bis 12 Jahren mit viel Spaß für Jazz begeistern wird.

Sa. 19.11. 19.30h Staatstheater Kleines Haus, Theaterwall

NDR Bigband feat. Christina Fuchs

Es sind faszinierende und mehrschichtige Klanglandschaften, durch die Christina Fuchs die NDR Bigband führt. „Die Ideen und Konzepte meiner Kompositionen nenne ich ‚Soundscapes’“, sagt sie, „hinter denen sich Geschichten, Bilder, Atmosphären, Stimmungen, Reisen in verschiedene Welten verbergen.“

Christina Fuchs wird 1963 in München geboren, wächst in Freiburg auf und studiert an der Kölner Musikhochschule. Sie komponiert Jazz und Neue Musik für Theater und Film, Radio und Fernsehen und nimmt in den USA und in Kanada Unterricht bei Jim McNeely, George Russell und Maria Schneider. 1992 gründet sie mit der Engländerin Hazel Leach das international besetzte United Women’s Orchestra. 2002 erhält Christina Fuchs in den USA den „Julius Hemphill Composition Award“ in der Kategorie für große Ensembles. Ihre Musik spielt mit Klang-Farben und Zeit-Räumen. Sie nährt sich aus vielen Quellen - auch aus Tanz und Malerei und verwandelt japanische Schnitzereien oder das intensive Blau von Yves Klein in klingende Geschichten. Stefan Gerdes

Leitung: Christina Fuchs

Besetzung: Thorsten Benkenstein, Ingolf Burkhardt, Michael Leuschner, Reiner Winterschladen - tp,
Fiete Felsch, Peter Bolte - as, Gabriel Coburger, Lutz Büchner - ts, Edgar Herzog - bs,
Joe Gallardo, Dan Gottshall, Sebastian Hoffmann - tb, Ingo Lahme - bass-tb
Stephan Diez - git, Vladyslav Sendecki - p, Lucas Lindholm - b, Martin France - dr, Marcio Doctor - perc

Florian Poser solo

Ein Konzert mit Florian Poser ist vergleichbar einer spannenden Reise durch unterschiedliche musikalischen Welten: Jazz-Standards in klassischer 4-Schlägel-Interpretation, Stücke aus dem Bereich der Latin-Music, Beatles-Songs in neuen Arrangements, improvisierte Klang-Impressionen und feine Soundgewebe.

Florian Poser - vibraphone

www.florian-poser.de


"Spirit of L." feat. Joo Kraus und Torsten de Winkel

Die von dem Oldenburger Percussionisten Gerhard Böhm ins Leben gerufene Formation präsentiert eine brodelnde Melange aus Jazz-, Rock-/Blues- und Ethnoklängen mit atmosphärischer Dichte.

Sebastian Venus (p), Jens Piezunka (b), Gerhard Böhm (perc) und der durch Tab Two, Jazzkantine, Kraan, Xavier Naidoo, SWR-Bigband und Basic Jazz Lounge bekannte Trompeter Joo Kraus sowie der New Yorker Gitarrist Torsten de Winkel, der u.a. mit Pat Metheny, Billy Cobham, Mike Brecker und Aziza Mustafa Zadeh zusammenarbeitete, treffen sich in dieser Band, um die musikalische Interaktion und das Spiel mit Klangfarben zu zelebrieren.

Weitere Infos zu Spirit of L.


Laden Sie hier den Festival-Flyer als pdf-Datei herunter.

Unsere Förderer und Sponsoren:

Das Festival Jazz en bloc ´05 wird unterstützt durch das Nieders. Ministerium für Wissenschaft und Kultur, durch den Norddeutschen Rundfunk, die Niedersächsische Lottostiftung, die LzO, EWE-Naturwatt, die Stadt Oldenburg und das Wall-Kino Oldenburg. Wir danken unseren Sponsoren.

 

Sauber aufgespielt: Jazz lässt Bäume wachsen.

Durch An- und Abreisen, durch Strom- und Wärmenutzung fallen auch bei Jazz- Konzerten klimaschädliche CO2-Emissionen an. Im „Kyoto-Protokoll“ haben die Vereinten Nationen vereinbart, dass CO2-Emissionen, die jemand an einer Stelle auslöst, prinzipiell an anderer Stelle ausgeglichen werden können. Dieses Prinzip macht sich die Jazzmusiker Initiative Oldenburg e.V. bei der Ausrichtung ihres 7. Jazz en bloc Festivals zu eigen. Unter dem Namen co2mpense greift die JMO gemeinsam mit der EWE NaturWatt GmbH diese Idee auf und lässt Bäume wachsen.

Mehr Informationen dazu unter www.naturwatt.de und www.compense.net.

Eintrittspreise:
Lulu € 15.00/erm. 11.00
Nordwest Bigband € 15.00/erm. 11.00
Jazzbäckerei € 3.00 (kein Vorverkauf)
Festivalabende Kleines Haus je € 19.00/erm. 15.00
Festivalkarte für alle Veranstaltungen € 38.00/erm. 30.00

Vorverkauf:
Theaterkasse des Staatstheaters Oldenburg, Tel. 0441-2225111, www.oldenburg.staatstheater.de

Nordwest-Ticket, Tel. 01805-361136, www.nordwest-ticket.de
NWZ-Geschäftsstellen in Brake, Nordenham, Oldenburg, Westerstede, Wildeshausen und Varel

Das Festival Jazz en bloc ´05 veranstaltet die Jazzmusiker-Initiative Oldenburg.

Verantwortlich für dieses Internet-Angebot ist Peter Löffler, Magdeburger Str. 3, 26209 Hatten
e-mail: peter.loeffler@jazzscene-nordwest.de